Jeden Tag bemühen wir uns irgendwie ‚reinzupassen‘ – um das Richtige zu tun, um die Dinge zu tun die von uns erwartet werden gemäß eines Systems oder der Gesellschaft, oder um andere zufrieden zu stellen, alle, außer uns selbst. Aber ist das wirklich das, was wir wollen? Oder im Grunde genommen nur das, was andere von uns wollen? Folgen wir wirklich unserer Leidenschaft?

Diese Frage hat mich die letzten Jahre über immer mehr beschäftigt, vermutlich schon mein ganzes Leben lang. Ich bin schon vor langer Zeit zu dem Ergebnis gekommen, dass ich nicht ‚reinpassen‘ möchte, und das würde ich auch nie tun, denn ich glaube fest daran, dass es ‚mehr’ gibt.
Mehr vom Leben, und mehr von dem was man wirklich tun will, und nicht nur Dinge die man tut um andere zu beeindrucken.

 

‚Lebst‘ du wirklich?

Meiner Meinung nach leben die meisten Menschen nur von Tag zu Tag ohne sich wirklich darüber im Klaren zu sein, dass das Leben etwas Besonderes ist, oder sie sind in einer Routine gefangen ohne es überhaupt zu bemerken, fast als wären ihnen die Augen verbunden. Manche von ihnen sind zutiefst unglücklich, ohne auch das wirklich zu bemerken und ohne zu wissen, was eigentlich fehlt. Meistens, wenn wir in solch einer Routine gefangen sind, denken wir nicht nach und fühlen auch nichts, sondern wir tun nur was wir immer tun, ‚weil man das so macht’. Aber habt ihr euch nicht auch mal gefragt warum das so ist, oder ob das wirklich das ist, was man will? Wenn man damit anfängt sich selbst auch einmal Fragen zu stellen wie ‚bin ich denn wirklich glücklich‘, dann kann es sich wie eine Befreiung anfühlen wenn man feststellt, dass man vielleicht ein paar Dinge in seinem Leben ändern könnte.

Ich meine – mal ziemlich dramatisch formuliert – es gibt Millionen von Sternen und Galaxien da draußen (wer weiß, wie viele davon vielleicht auch bewohnt sind), es sind unendliche Lichtjahre weite Abstände zwischen den Sternen und wir sind mitten in diesem Nirgendwo auf einem kleinen Planeten. Ich finde das ist schon ein ziemliches Wunder. Und jetzt sollen wir diesen ganzen weiten Weg hier her gekommen sein nur um Rechnungen und Steuern zu zahlen und um Geld zu verdienen? Wirklich… das kann es nicht nur sein. Da muss es mehr geben, und es muss auch etwas Bedeutenderes dahinter stecken.

Sicherlich, es gibt hier einige Regeln zu befolgen um ein ‚normales‘ Leben leben zu können. Aber statt den ganzen vermeintlichen ‚Vorgaben‘ nur blind zu folgen wollte ich herausfinden, was ich persönlich wirklich vom Leben will. Und das ist ganz bestimmt nicht Dinge zu tun um in ein vorgegebenes Schema zu passen. Ich glaube auch nicht daran, was mich die Medien oder Regierungen glauben lassen wollen. Und ich will definitiv nicht Fremde mit Taten oder Dingen beeindrucken, von denen ich selbst nicht überzeugt bin.

Neid ist ebenfalls etwas, das Menschen blind macht. Sich selbst mit anderen zu vergleichen ist wie Gift, das dich von innen zerfrisst, denn man kann niemand anderes sein als sich selbst. Und du könntest nicht besser sein, denn die Person, die du bist, ist gut genug. Wenn das jeder verstehen würde, hätten wir einen besseren Ausgangspunkt.

Ich persönlich konzentriere mich auf positive Gedanken und folge ganz und gar meinem Herzen, denn das hat mich noch nie in die Irre geführt. Ich tue Dinge die mich glücklich machen, statt um Anerkennung von Menschen zu kämpfen die sich nicht einmal für mich interessieren oder Sklaven einer Gesellschaft sind. Ich glaube, dass jeder Mensch eine höhere Bestimmung hat und dass jeder dieser Bestimmung nachgehen sollte. Diese zeigt sich indem man dem Pfad folgt, der von unseren tiefsten Wünsche und Passionen aufgezeigt wird.

 

Der Funke in dir – Ein Gefühl das Leidenschaft heißt

Ich bin mir sicher, dass jeder diesen Funken tiefster Freude auch schonmal gespürt hat, hoffentlich zumindest ein Mal. Dieser Funke hat ein großes Feuer entfacht als du etwas getan hast, was du geliebt hast, das dich erfüllt hat, und das nicht mit rationalem Verstand erklärt werden kann. Vielleicht war es etwas Verrücktes. Vielleicht hast du deine wahren Gedanken ausgesprochen und ein paar Worte gesagt, die du schon lange hättest sagen wollen. Vielleicht hast du ein Hobby gefunden, für das du mehr brennst als dass es nur ein Hobby sein kann. Vielleicht hast du den tiefen Wunsch anderen Menschen zu helfen oder ‚etwas Gutes zu tun‘ um die Welt zu verändern, auch wenn das vielleicht nur eine Kleinigkeit ist, die du tun kannst.

Dieses Gefühl nennt sich ‚Passion‘, und es ist ein Weckruf um deinem Pfad zu folgen und um immer mehr Dinge zu finden, die ein Feuer in dir entfachen und die dich zum Licht führen. Ein Weckruf etwas zu tun das dein inneres Feuer entfacht und deine Freude am Leben immer mehr steigert.

Wenn du fühlst, dass du dem Ruf deines Herzens folgen solltest, dann ändere etwas. Je früher, desto besser. Mach kleine Schritte, aber gehe sie gleich.

 

 

Werd nicht entmutigt

Lass dich dabei nicht von deinen eigenen Gedanken oder Ängsten verunsichern wenn du aus deiner Routine ausbrechen willst, denn es wird auch sicherlich einige Hindernisse auf deinem Weg geben.
Es könnte nur ein Gedanke an mögliches Scheitern sein, oder die Angst davor von anderen verurteilt oder schräg angeschaut zu werden, weil man sich jetzt vielleicht anders benimmt. Aber es fühlt sich wie pure Freiheit an, wenn du es erst einmal tust. Das können kleine Dinge sein, wie ein neues Hobby das dich glücklich macht, oder etwas zu kreieren, das kein anderer machen würde, und das ganz allein nur, weil DU es magst.

Wenn du in die Richtung gehst, die dir deine wahre Passion zeigt, dann gibt es keine Zweifel und nichts kann schief gehen.

Folge immer dem Pfad, von dem dein Herz will, dass du ihn gehst. Deine innere Stimme leitet dich zum Licht und Glücklichsein.

 

Ties waren ein paar Gedanken darüber, wie man sein Licht finden kann.

Alles Liebe!
EV

 

 [ Alle Fotos von Black Spirit X (www.bsx-world.com) – Schweden / Bearbeitung von Elaine Valerie. ]

 

__
(Ursprünglich veröffentlicht am 24.09.2015 auf The Vintage Romance.)

Schreibe einen Kommentar